Zum Unternehmenskonzept von khatala travel gehörte von Anfang an das Ziel, einen positiven Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung Südafrikas zu leisten. Nach einer Recherche und einem Besuch vor Ort haben wir uns für die langfristige Unterstützung des Kinderheim-Projektes HOKISA entschieden.

Kindern ein Zuhause

Es ist 11 Uhr morgens im April 2005 und ich bin zum ersten Mal im Township Masiphumelele in der Nähe von Kapstadt. Im Vorgarten des Kinderheimes werde ich schon von einem Mitarbeiter erwartet. Im Haus sehe ich dann Lutz van Dijk, den Gründer des Projektes, umringt von mehreren Kindern. Als sie mich sehen, kommt eines der Kinder strahlend auf mich zu und nimmt sofort meine Hand – und lässt sie so schnell auch nicht mehr los. Damit hatten sie mein Herz im Sturm erobert.

HOKISA steht für „Homes for KIds in South Africa“ und wurde 2001 von Lutz van Dijk, einem bekannten deutsch-niederländischen Autor und Karin Chubb, einer südafrikanischen Dozentin der Universität Kapstadt gegründet. Zunächst konzentrierte man sich auf das Sammeln und Verteilen von Spenden an Initiativen, die sich für von HIV/AIDS betroffene Kinder und deren Bezugspersonen einsetzen.

In enger Zusammenarbeit mit den Bewohnern von Masiphumelele wurde bald das erste Haus für Kinder gebaut und am 1. Dezember 2002 durch Erzbischof Desmond Tutu eingeweiht. Mittlerweile finden 17 Kinder im Alter von 8 Monaten bis 14 Jahren hier ein Zuhause und auch die Nachbarskinder finden hier Unterstützung durch gesunde Ernährung und Spielmöglichkeiten. Der hauseigene Spielplatz ist offen für alle Kinder der Nachbarschaft. Nicht Separation, das Miteinander steht im Vordergrund.

Alle Mitarbeiter/innen, von den Erzieher/innen über Hausmeister bis hin zur Heimleitung, sind ehemalig arbeitslose Township-Bewohner, die das Heim mit großem Engagement führen und den Kindern eine große Geborgenheit und Sicherheit bieten. Die Gründer und Mitglieder des Unterstützervereins arbeiten alle ehrenamtlich. Neben der Betreuung der Kinder werden auch Schulungen zu den Themen AIDS-Prävention, Verhütung, Medikation und Ernährung für Townships-Bewohner/innen abgehalten.

Im November 2006 weihte wiederum Erzbischof Desmond Tutu das zweite Haus, The Peace House, in Masiphumelele ein. Dieses Haus stellt erstmals für Mitarbeiter/innen des Projektes und von HIV/AIDS betroffene Jugendliche, die bisher in ungeeigneten Behausungen im Township leben mussten, eigene Wohnungen zur Verfügung.

Im Frühjahr 2007 und 2008 konnte ich mich bei meinem weiteren Besuchen von den großen, positiven Entwicklungen des Projektes überzeugen. Jeder Cent kommt hier vor Ort an und hilft. khatala travel unterstützt das Projekt mit 1% unseres Gesamtjahresumsatzes.

Helfen auch Sie!

Helfen auch Sie – www.hokisa.co.za

Für weitere Informationen zum Projekt stehen wir Ihnen auch gerne persönlich zur Verfügung.